Frei sein Wurst sein

Gute Neuigkeiten, mir geht es super.
Ich bin Frei. Niemand kann mir sagen was ich tun soll. Niemand kann mir sagen was ich tun wollen sollen. Und es gibt auch Niemand, der mir sagen kann was ich wollen wollen soll.
Das ist Freedom, Liberty!

Ich bin frei, wie ein Haufen Hundescheiße auf der Straße. Niemand kann mir was.
Ok, ich verotte langsam, aber wer tut das nicht? Den Hundehaufen scheint es nicht zu jucken. Natürlich, es könnte jemand in mich hineintreten, aber was wäre dann? Ich wäre flach, vielleicht hätte ich meine Schönheit verloren. Doch kennt ein Hundehaufen Schönheit? Im schlimmsten Fall wäre ich in zwei Haufen zerteilt, vielleicht durch einen Reifen, aber dann wären da eben zwei Hundehaufen. Im Grunde, gab es den einen Haufen ja auch nie, viel mehr war er doch schon immer ein Haufen von vielen kleinen Hundescheiße Krümelchen.
Wovor sollte ein Hundehaufen also Angst haben?

Ihr seht, es geht mir gut und ich bin frei.
Wer wäre nicht gern so frei wie ich?

HOWTO alte Facebook Posts löschen/ausblenden

Das digitale Vergessen, so geht’s:
Seit der Chronik verschwinden alte Posts nicht mehr in die unbeachteten Keller von Facebook, sondern werden jedem Seitenbesucher hübsch präsentiert. Wer dem Internet nicht seinen kompletten Lebenslauf anvertrauen will, kann folgendes tun.

Zum automatisierten löschen/ausblenden der alten Posts in der Chronik braucht man den Firefox Browser und das Addon iMacros. Damit kann man automatisiert im Internet rumklicken.

Erstellt ein neues Macro und fügt dieses Skript hier ein:

https://www.evernote.com/shard/s55/sh/5e2afa5d-1f44-442c-b1eb-43e71746337d/1c2b33e854040c0446f992e7c6b27c11

und wender es auf ein vergangenes Jahr eurer Chronik an.

Detailierte Anleitung:

    • nach der installation, öffnet die Imacros Toolbar
    • klickt in der Toolbar auf Rec und dann auf Aufnehmen, andere Tabs wollt ihr nicht schließen (Nein) und beende die Aufnahme gleich wieder
    • ein neues Macro ist in der Liste
    • mit rechtsklick darauf könnt ihr es umbenennen
    • auf Edit könnt ihr das Makro bearbeiten und das Skript oben einfügen
    • browsed mit Firefox zu eurer Chronik und klickt dort mit Mittelklick auf ein Jahr dessen Posts ihr nicht mehr haben wollt. Ihr seit nun auf: https://www.facebook.com/>/timeline/>

    • wenn ihr das neue Makro abspielt werden 10 Posts auf der Seite gelöscht
    • stellt bei Play einen Loop ein, also eine Wiederholung um automatisch mehrere Seiten zu löschen. ZB 100
    • ändert evtl. noch die Anzahl der Posts die jedes mal gelöscht werden, indem ihr die Anzahl der Blocks im Skript ändert. Auf Edit.
    • Lasst es laufen solange ihr wollt

    Ballast abwerfen leicht gemacht.

    THERAPIE der Film von den Außenseitern

    Kennt ihr ?
    Der Film hat mir sehr gefallen. Allein dass die Außenseiter einen Film machen ist schon spannend, denn Youtuber sind ja ein ziemlich neues Phänomen. Und gerade die Außenseiter sind spannend weil sie  zum Teil extrem sinnlose Videos machen und trotzdem mit ihren 500.000 Abonennten die größten deutschen Youtuber sind.

    Die heutige Jugend steht sowieso nicht für Inhalte ein sondern macht mehr Sachen wie Die Außenseiter und Moneyboy. Meiner Meinung nach zurecht, es kommt einfach Cool. Der Style wird in die nächste Stufe unserer Menschheit eingehen und in 50 Jahren wird man wohl auch irgend ein Geschichtliche Erklärung für parat haben.

    In THERAPIE gehts darum auch, aber noch um vieles andere. Man sieht dem Film an, dass er von jugendkulturprägenden Oberspacken gemacht wurde. Desswegen sind auch die ernsten, tiefgründigen Stellen so spannend mit denen THERAPIE begeistert. Es geht viel um die Psyche um Motivation, Sucht, Frust und Krisen scheinbar vor allem von Sascha.

    Bei den Hippies gab es Easy Rider, THERAPIE ist so ähnlich und kann gerne auch Kult werden.

    Das Easy Rider unserer Zeit:

    An die unten im Techniksumpf

    Seid ihr auch so bessesen vom Fortschritt der Informationsgesellschaft ?

    Ich bin es und verbringe desshalb unendlich viel Zeit damit, diesen Sumpf der neuen Möglichkeiten und Gadgets und Phones und Names in mich aufzusaugen. Ich surfe dann von einer Handyseite zur nächsten, und zum Tech-Blog99 und so weiter. Oft habe ich das Gefühl das Internet bestände aus nichts mehr als Geschwätz über das Internet selbst, und natürlich alles was dazugehört.   Habt ihr gehört? Der LTE Ausbau kommt voran, aber der neue, jetzt wahre 4G Netzstandart wird erst entwickelt, in Finnland, von Erricson, dann haben wir 1GBit/s, OTA🙂 … Und können noch schneller über alles das schwätzen wodrinnen wir hocken.

    Es ist wahr, die Netzgemeinde gefolgt von allen modernen Posern ist nicht anders als vorstädtische Eigenheim Liebhaber. Anstatt ihre schönen Häuser für inhaltsvolle Dinge oder ausgelassene Parties zu gebrauchen, werden diese zu ihren Hobbys. Wenigstens haben sie eine überschaubare Nachbarschaft.

    image
    Wir träumen und träumen von der Freiheit die uns das alles bringen wird, merken aber zumeist gar nicht, dass wir vielmehr von den paar Konzernen unterhalten werden, diese die für uns ein Image haben. Es ist immer traurig für die, die diesem Charm verfallen, das zu merken. Ich glaube da gibt es einige. Ich gehöre immer wieder dazu.

    Einerseits sind es die Firmen die einem den Spaß verderben, aber ein weiterer großer Zermürbungsfaktor ist meiner Meinung nach die Masse. Die Masse der User. Es ist so wahnsinnig schwierig in dieser Masse selber zu partizipieren. Das Äußere hat ein solches Übergewicht das man gar nicht anders kann als zu konsumieren, trotz Web2.0 oder eher wegen Web2.0 ?

    Vielleicht wird einem bei der ganzen Geschichte, wie bei so vielem heutzutage, auch einfach nur gezeigt wie klein man ist.

    Lieblings warumbistdunichtnormal.blogspot.com

    Ich blogge einen schönen Blog  http://warumbistdunichtnormal.blogspot.com

    Blogs

    Ich les grad Blogs und Pflub: Lust zum selber Bloggen.

    Soll ich ? // Nööööö

     

    Aber hier bekommt ihr ein Paar Links …

    Zeitung www.taz.de und hab eben entdeckt, die hosten auch Blogs von Lesern blogs.taz.de

    sixtus.cc ist cool.

    www.beimnollar.de ist heute mein LieblingsBlog, Holadiho schreibt ( z.b. über Rauchen oder über Android ) in einem mördermäßigem Stil.

    und auf www.mydealz.de werden alle wirklichen schnäppchen zusammengetragen.

    … da ich überhaupt keine Leser habe vergeht mir auch schon der Spaß.

     

    Bloggen Bloggen BLOGGEN BLOGGEN web 2.0 !!!

    Bedingungslose Liebe

    Ein Gastbeitrag von vielen die Drufffi hier noch schreiben wird😀

    Zuerst will ich sagen dass die Liebe, so wie ich sie mir vorstelle aus zwei Teilen Besteht:

    Der erste ist der theoretische Teil (jmdm. theoretisch lieben). Wir stellen uns vor wie wir jemanden lieben.Wir versuchen auf den/die andere/n den Eindruck zu erwecken, dass wir sie/ihn von ganzem herzen verehren.

    Dann kommt der praktische Teil (jmd. praktisch lieben). Hier gilt zu umarmen, zu küssen, zu lächeln und denjenigen aufzumuntern, aber auch die Erwartungen des/der anderen zu erfüllen, seinen/ihren Wünschen nachzukommen, ihr praktisch alles zu geben. (Ich rede jetzt von ihr, sonst muss ich immer die Striche setzen :D)

    Doch genau hier stellt sich schon das erste Problem: Die Erwartungen. Das eigentliche Problem ist, dass wir Menschen unsere Liebe sozusagen „vergütert“ haben. Das heisst das sie für uns wie ein Gut geworden ist und wenn wir eine bestimmte Sache haben wollen müssen wir sie kaufen. Entweder durch Geld oder wir erarbeiten uns diese Sache durch bestimmte Leistungen.

    Ich habe mich vor rund 4Wochen mit ToastMX über diese Sache unterhalten. Er meinte damals, dass Kinder von ihren Eltern heutzutage nur noch (praktisch) geliebt werden, wenn sie die Hausaufgaben machen, oder pünktlich kommen, eben wenn sie die Erwartungen der Eltern stillen. In vielen Fällen sogar nicht mal dann, sondern nur wenn sie die Erwartungen auch noch übertreffen!

    Ist das nicht fragwürdig? Wo konnte das entstehen? Und greift unser „uns zu Pflicht und Fleiß“ zwingendes Leben in der heutigen Gesellschaft etwa so weit in unser Privatleben mit Familie, Geschwistern etc. ein,

    dass wir vollkommen verlernt haben zu lieben, ohne darin einen eventuellen Nachteil für uns zu erkennen, nach dem Motto: Wenn ich dir etwas geben soll, erwarte ich auch etwas zurück! ,

    oder ist das alles gerade bloß eine vage Vermutung von Gegebenheiten, die es womöglich gar nicht gibt?

    freue mich auf Antworten,

    Endlich, DRUFFFI;)

    Biologisches Alter vs. Geistiges Alter

    Ein kleiner Gastbeitrag🙂 von Indra

    Mittags um drei in Freiburg. Eine junge Frau quatscht mich an, bittet mich, zu spenden – und ich lasse mich darauf ein, kann sie nicht abwimmeln. Auch gegen „Kann ich den Zettel vielleicht mitnehmen?“, hat sie ein Argument, dass die Zettel nämlich zu häufig weggeschmissen würden und das zu teuer wäre.

    Ich saß in der Patsche und konnte nicht reagieren, sah schon 6 € (die erste Spendenrate) dahinfließen. Doch dann ging es an die Aufnahme der Daten. Brav sagte ich Vor- und Nachnamen, dann kam das Geburtsdatum dran… „94? Dann bist du ja noch gar nicht volljährig“, entfuhr es ihr geradezu. „Ich hätte dich jetzt auf neunzehn geschätzt.“ Ich bedaure, lächle freundlich und spüre einen kleinen Münzberg von meinem Herzen fallen.

    Ich laufe weiter und mir kommen Fragen in den Kopf. Neunzehn? Gibt es (noch mehr) Leute, die mich so alt schätzen? Vier Jahre sind – zumindest noch – keine Kleinigkeit. Und wenn es so wäre, müsste ich es unter „Segen“ oder unter „Fluch“ einordnen?

    Ich denke, es ist ein Segen, wenn man ernstgenommen werden will, weil das Gegenüber einen unterbewusst ernster nimmt und das gar nicht unbedingt steuern kann. Gleichzeitig gerät man so aber auch auf die Verantwortungsschiene, manchmal erfährt man sogar Dinge, die man sonst nicht an die große Glocke hängt.

    Ein Kind wäre zu wechselhaft, vielleicht auch zu unvertrauenswürdig, um ihm bestimmte Dinge zu erzählen. Vielleicht hätte man auch das Gefühl, dass das Kind einfach noch so wunderbar unbelastet ist, dass es sich erst langsam und in der Theorie an die Widrigkeiten des Lebens heranwagen soll, dass es nicht gleich überschüttet werden soll.

    Ich weiß, dass mich das, was ich schreibe und wie ich es schreibe, oft älter, vernünftiger wirken lässt. Und ich spiele damit. Je nach Anlass wechsle ich meine Sprache, um andere Leute zu beeinflussen.

    Belüge ich die anderen, wenn ich durch meine Art älter wirke? Oder würde ich sie eher belügen, wenn ich nicht zeigte, was in mir steckt, wie erwachsen ich in Wahrheit bin?

    Viele Leute haben ein Problem mit dem Alter „Schau mal, da drüben, den kenn ich, der ist schon zwanzig und seine Freundin ist erst fünfzehn!“ Stirnen und Münder werden verzogen, uneindeutige Blicke folgen, enthalten sie „nur“ Empörung oder auch so etwas wie Abscheu?

    Das, was die beiden Beglotzten trennt, ist ihr biologisches Alter. Aber wenn sie trotzdem etwas miteinander verbindet, sie sich verstehen, beim Anderen wohlfühlen – was ist dann das Problem? Die jüngere Person ist abhängig von der anderen? So etwas kann immer passieren, egal welchen Altersunterschied es gibt.

    Ist das biologische Alter nicht eigentlich relativ unwichtig? Oder ist es bei vielen Leuten deshalb wichtig, weil ihr geistiges Alter gleichzeitig dem biologischen Alter entspricht?

    Ich persönlich kann kein „normales“ Alter schätzen. Deshalb ist mir das – ähnlich wie Geburtstage – ziemlich egal.

    Es ist halt bei Dingen wie Pass oder Alkohol nicht egal. Biologisch gesehen wird man pro Jahr genau ein Jahr älter. Geistig tritt man vielleicht auf der Stelle oder macht einen Sprung von drei Jahren.

    Manche lassen vielleicht auch einen Teil aus und springen von „flatterhafter, nicht-an-morgen-denkender Typ“ zu „Altersstarsinn“.

    Man sieht von außen nicht, wie ein Mensch wirklich tickt. Aber ihn kennenzulernen, um ihn einschätzen zu können, dauert. Also verlässt man sich lieber auf die starren Zahlen und tut vielen Leuten unrecht.

    Ich habe gelernt, dass auch ich, obwohl ich es gar nicht will, von der Gemeinschaftseinstellung „Das biologische Alter zählt!“, beeinflusst werde, indem ich mich mal einfüge, mal auflehne.

    Und ich weiß, dass man durch ein bisschen geistiges Alter mehr oder weniger ein Stückchen weit das biologische Alter egalisieren kann.

    Ein erfülltes Leben führen ohne motorischer Ausgleich

    Letzte Woche sagt ein hohes Tier aus meiner Schule zu einem gutem Freund von mir, ihm würde der motorische Ausgleich fehlen. Ich will nicht leugnen dass in dem Satz viel Wahrheit drinnen steckt, aber irgendwie komme ich damit nicht recht klar.

    Zuerst solltet ihr wissen, das sich mein motorischer Ausgleich, vom letzten Monat, vermutlich auch an einer Hand aufzählen lässt. Und dass sich das vergangene Wochenende bei mir eigentlich nur im Kopf abgespielt hat.

    Was definiert sich denn als motorischer ausgleich ? Natürlich Sport, jedoch ergab weiteres Nachdenke bei mir, dass es eigentlich alles Körperliche ist, oder ? Also, Aufregung oder Liebe oder Übermut oder das Bedürfniss nach Freunden etc.

    Hmm, trotzdem halte ich fest, ich bin kein Fan dess motorischen  ?

    Wenn ich mir es recht überlege sehe ich in mir ein richtiges Feindbild, alles was sich meiner Ansicht nach auf Körperbedürfnisse oder vielleicht Instinkte zurückzuführen lässt, ist es für mich oft nicht Wert beachtet zu werden.

    Spontan fallen mir da Leute ein für die Freunde einen Lebenssinn darstellen, oder welche die sich komplett durch ganz banale Dinge identifizieren, wie zum Beispiel Musik oder auch Drogen. Ein weiteres Beispiel sehe ich in meiner Mutter die sich total darin versteift wenn die Familie nicht aufräumt.

    Ist es richtig auf solche Leute herab zuschauen ?
    Vermutlich nicht, jedoch hat die Sicht der Dinge meinen Charakter, meine Prinzipien und meine Lebenseinstellung auch maßgeblich beeinflusst, und wahrscheinlich habe ich es ihr zu verdanken, dass ich mich als eher intellektuell beschreiben würde.

    Macht es mich aber glücklich ? oder sollte ich meine Überzeugungen vielleicht ändern um ein erfüllteres Leben zu leben ?

    Ich weiß es nicht. Oft denke ich, diese Frage ist ein großer Bestandteil der Pubertät, also dem Erwachsen werden.
    Einerseits will ich mir meinen wachen Geist bewahren, andererseits will ich erfüllt und Sicher durch den Tag gehen.

    Ist es vielleicht so, dass man dann erwachsen wird, wenn man an diesem Problem „kaputt geht“

    Und zu guter letzt noch ein weitere Frage, würde jeder halbvernünftige Mensch diesen Beitrag als Pubertäres gesültze abstempeln ? Vielleicht sogar als Pubertäres Freak gesültze ?

    Fragen über Fragen, die ich mir hoffentlich im laufe meiner Jugend beantworten kann.

    Da ich meine wirkliche Webseite derzeit …

    Da ich meine wirkliche Webseite derzeit erst gestalte, hab ich mich entschlossen auf paulk.de erst mal eine Weiterleitung hierher anzubringen.

    Die neue Seite wird denk ich echt ganz Schnucke. Ich hab mein Hobby nämlich einfach mal mit in die Schule genommen, und proggrammiere mir jetzt im BK-Unterricht die eigene Webseite. Thema: Design bei mir dann eben Webdesign.

    Hoffentlich halte ich das Projekt neue Homepage bis zum Ende durch. Drückt mir die Daumen.

    Bloggen auf WordPress.com.

    Folgen

    Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.